Für die HB Ludwigsburg ist das, nach Ralph König, der zweite Glücksgriff. Timo Peter wird nicht nur die zweite Frauenmannschaft trainieren, sondern wird gleichzeitig Co-Trainer der ersten Frauenmannschaft. Für die HB Ludwigsburg ist das eine optimale Konstellation und eine hervorragende Perspektive für die Zukunft.

Mit dem souveränen Aufstieg unserer Zweiten werden ganz neue Herausforderungen auf die Mädels zukommen. Schon oft genug sind Mannschaften in die Landesliga auf- und im folgenden Jahr direkt wieder abgestiegen. Genau das gilt es zu vermeiden. Neben einer fähigen Mannschaft ist dafür ein gutes Coaching der Mädels notwendig. Timo Peter bringt nicht nur Erfahrung im Frauenhandball, sondern viel wirksamer, auch Landesligakenntnis mit. Damit wird er nicht nur in der Lage sein die Mädels gut auf die kommende Saison vorzubereiten, sondern das Team während der Saison immer ideal auf das bevorstehende Spiel einzustellen. Als Co-Trainer der Ersten ist Timo Peter nicht nur eine Unterstützung für Ralph König, vielmehr gleichzeitig das Bindeglied zwischen beiden Mannschaften. So können künftig junge Perspektivspielerinnen gezielt gefördert und in der Ersten integriert werden.

Timo Peter trainierte in der vergangenen Saison die erste Frauenmannschaft der SG Handballregion Bottwar (HABO). Davor hat er zwei Jahre die Landesliga-Frauenmannschaft des TV Großbottwars erfolgreich geführt. Warum also einen Neuanfang bei der HBL? Ursprünglich wollte Timo Peter familien- und berufsbedingt ein Jahr mit Handball aussetzen und hat deshalb schon im Dezember vergangenen Jahres frühzeitig sein Ausscheiden angekündigt. Dass wir ihn jetzt trotz der erfolgreichen Arbeit bei der HABO für uns gewinnen konnten, hat zum einen mit persönlichen Veränderungen zu tun, zum anderen aber mit der für ihn interessanten Aufgabe die Zweite zu Coachen und gleichzeitig mit Ralph König zusammenzuarbeiten. Für die HBL jedenfalls ein „Coup“.

Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit und sehen mit Timo Peter einer erfolgreichen Saison entgegen. Wir wünschen ihm viel Spaß und Erfolg mit unserer Zweiten und eine gute Zusammenarbeit mit Ralph König in der Ersten.

Auch Katja Rothgerber konnten wir nicht offiziell verabschieden und bis dato nicht einmal ihren Erfolg mit der zweiten Frauenmannschaft ausreichend würdigen. Wir informieren deshalb auf diesem Wege über das Beenden ihrer Tätigkeit als Trainerin.

Katja kann mit ihren Mädels auf eine überaus erfolgreiche Saison in der Bezirksliga zurückblicken und hat am Ende die Saison mit dem Aufstieg in die Landesliga gekrönt. Dass das kein Zufall war, zeigen die Ergebnisse, denn lange Zeit blieben sie sogar ohne Punktverlust. Dabei trug sie maßgebend zum Erfolg bei. Schließlich ist es ihr gelungen aus zwei zusammengeführten Mannschaften der ursprünglichen HBL und dem SVO ein Team zu formen. Sie hat die Frauen aus Oßweil bestmöglich integriert. Wir bedanken uns dafür ganz herzlich für Ihre Leistung.

Sie beendet Ihre Tätigkeit auf eigenen Wunsch und wird sich in der nächsten Zeit auf berufliche Herausforderungen konzentrieren. Wir wünschen ihr dafür alles Gute und viel Glück und hoffen Katja vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt wieder für die eine oder andere Aufgabe bei der HBL gewinnen zu können.

Auch sie werden wir in geeignetem Rahmen zu einem späteren Zeitpunkt verabschieden.

Vor genau fünf Jahren stand die Gründung der Spielgemeinschaft Handball Ludwigsburg an. Für die beiden Gründungsvereine aus Eglosheim und Pflugfelden war die Saison 2014/2015 somit die letzte Saison unter eigenem Banner. Dies war auch die Saison bevor Michael Walter den Spieldress beim TV Pflugfelden gegen die Trainerbank beim SKV Oberstenfeld tauschte. Nach fünf erfolgreichen Jahren beim Württemberglisten aus Oberstenfeld kehrt Michael Walter nun zurück an seine alten Wirkungsstätten in Ludwigsburg.

Der 36-Jährige war in seiner aktiven Zeit nicht nur Spieler beim TV Pflugfelden sondern auch beim SV Ossweil und der TSG. Das Ludwigsburger Handballumfeld ist für Ihn somit kein Neuland. Mit Michael haben wir einen engagierten und zielstrebigen Trainer gefunden, der sehr gut zur HB Ludwigsburg passt. Er ist der richtige Partner um unsere kurz- und mittelfristigen Ziele zu erreichen. Wir freuen uns auf die gemeinsame Aufgabe und Zusammenarbeit um die Mannschaft einen Schritt weiter zu führen.

Wir begrüßen Michael Walter ganz herzlich bei uns in der HB Ludwigsburg.

Gerade nach der schwierigen Saison in der Baden-Württemberg Oberliga (BWOL), mit vielen Niederlagen und einem Trainerwechsel in der Vorrunde, ist es uns wichtig auf einen Trainer zu bauen, der in der Lage ist unser junges Team neu zu strukturieren, zu formen und weiterzuentwickeln. Nach wie vor, oder gerade jetzt ist uns Kontinuität und Nachhaltigkeit besonders wichtig. Die Misere abfangen und die Mädels wieder auf die Erfolgsspur bringen steht ganz oben. Das benötigt Erfahrung und Geschick gepaart mit einem guten Netzwerk im Frauenhandball.

Mit Ralph König haben wir den idealen Partner gefunden.

Ihn für die HB Ludwigsburg zu gewinnen war allerdings nicht selbstverständlich. Schließlich hatte Ralph König auch die Option seinen bestehenden Vertrag in Waiblingen fortzuführen. Es war also wichtig ihn von unseren mittelfristigen Zielen im Frauenbereich, sowie von unserem Gesamtkonzept als einziger Handballverein in Ludwigsburg zu überzeugen.

Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit und begrüßen Ralph König ganz herzlich bei uns in der HB Ludwigsburg. Wir wünschen ihm viel Spaß und viel Erfolg bei der Umsetzung unserer gemeinsamen Ziele.

Trainer- und Betreuerbesetzung für die kommende Saison 2020/21 im Jugendbereich

Für die hoffentlich im September beginnende Saison haben die Jugendkoordinatoren der HB Ludwigsburg frühzeitig die Weichen gestellt und alte bekannte aber auch neue Trainerteams zusammengestellt.

Die gemischte F-Jugend die seither von Claudia und Christian Köhle trainiert wurden, übernimmt in der kommenden Runde Maren Kurz und Janika Hahn. Familie Köhle bleibt uns weiterhin erhalten und  wird mit dem älteren Jahrgang der Spieler aus der F-Jugend in der E-Jugend Ihr Traineramt fortführen. Zusätzlich wird Nici Kern, Luke Bayer und Finn Würth unterstützen.

Das Trainerteam der seitherigen gemischten E-Jugend, Jannik Lees, Nick Luithardt, Marcel Würth, Sebastian Nowak und Mark Weigand, wird in der Saison 2020/21 für die D1 und D2 Jugend verantwortlich sein. Da es hier sehr viele Kinder sind, spielt man noch mit dem Gedanken eventuell eine dritte Mannschaft zu melden, um allen Kindern genügend Spielanteile zu gewährleisten. Um die große Anzahl von Spielern im Zaum halten zu können, wird das Trainerteam um Jannis Großhans, aus der eigenen A-Jugend, erweitert.

Die neue männliche C1 - Jugend wird das alt bekannte Trainerteam Alexander Radtke-Großhans und Malte Bartels übernehmen. Hier hofft man auf einen Platz auf Verbandsebene. Bei der männlichen C2 – Jugend gibt es eine neue Konstellation von Jung-Trainern. Das Duo, Maximilian Harsch und Frederic Borges die in der Vergangenen Saison schon die gemischte D2-Jugend zusammen trainiert hatten, werden für die kommende Runde mit Christoph Lenz und Simon Schwarz zum Quartett ergänzt.

In der Alterklasse darüber, der männlichen B1- Jugend, steuert Uwe Würth, Marc Hensel, Corinna Stöckle und Robin Peetz durch die Saison 2020/21. Dieses eingespielte Trainerteam das im letzten Jahr mit Ihrer C1-Jugend in der Württemberg– Oberliga aktiv waren, hoffen ebenfalls auf die Teilnahme am Spielbetrieb auf Verbandsebene. Die 2. Mannschaft in der männlichen B-Jugend wird in der anstehenden Hallenrunde von Ullrich Harsch und Wolfgang Trinks gecoacht.

In der männlichen A-Jugend wird es, trotz 17 Spielern, nur eine Mannschaft geben. Diese wird von Alexander Radtke-Großhans und Lars Schulte trainiert werden. Wie auch bei der mC1 und mB1 besteht die Hoffnung das man durch das vom HVW angewandte Punktesystem im Ranking auf einen Platz rutscht um den Spielbetrieb auf Verbandsebene antreten zu können.

Im weiblichen Bereich werden die kleinsten in der E-Jugend, wie auch schon in der vergangengen Saison von Rene Neusinger und Katherina Voigt betreut.

Bei der weiblichen D-Jugend setzt man auf Miriam Hof, Cindy Kern und Benjamin Hof. Die drei haben schon bei den Minis oder im Training anderer Sportarten (Turnen) Erfahrungen sammeln können und sind somit bestens vorbereitet.

Das letztjährige Trainerteam der weiblichen D-Jugend, mit Simone Schwarzkopf, Elisabeth Graf und David Wünsch, übernimmt für die kommenden Hallenrunde die weibliche C-Jugend. Hier erhofft man sich an die Guten Leistungen in der vergangenen Saison anzuknüpfen.

Das alteingesessene Trainerduo aus Oßweil wird sich der Herausforderung stellen ein bestmögliches Ergebnis mit der neuen weiblichen B - Jugend zu erzielen. Nach einem Jahr abstinenz stößt Andreas Eberspächer wieder mit Stefan Haselberger zusammen um hier Ihre Erfahrungen in den Trainings- und Spielbetrieb mit einfließen zu lassen.

In der weiblichen A-Jugend wird wieder Susanne Luithardt die Zügel in die Hand nehmen. Dabei unterstützt wird sie von Sylvia Bayer, die in der vergangenen Saison bei der weiblichen B-Jugend aktiv war. Da die A-Jugend Mädels von der HB Ludwigsburg sehr wenige sind, wird es eine Art Spielgemeinschaft (Koorperation) mit den A-Jugendspielerinnen des TSV Asperg geben, die ein ähnliches Problem haben in dieser Altersklasse.

 

Wir wünschen allen Jugendmannschaften eine Verletzungsfreie Vorbereitung und Runde. Mit der Hoffnung das die Hallenrunde 2020/21 wie geplant Mitte September beginnen kann. #bleibtgesund

 

Mit sportlichen Grüßen

Eure Jugendkorrdinatoren

Andrea Speidel und Oliver Luithardt

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.